deKor – ein Fachgeschäft für Farbenlacke? - falsch! - ein Vertrieb für Wandtapeten? - wieder falsch!!

Wir haben nicht erst einmal gehört, dass unsere Bandseite angeblich so schwierig zu finden sei, man oft auf der Suche danach bei diversen Wohnungsausstattern landete. Doch ist es das was man findet durchaus wert, etwas länger danach zu suchen, etwas länger reinzuhorchen, etwas länger zu genießen.

Nach zehn mehr als ereignisreichen Jahren befinden wir uns nun genau hier – als Band deKor. Was passiert in zehn jahren? Erste Auslandserfahrungen...unzählige Roadtrips durchs eigene Land...ein alter Freund wurde verabschiedet...ein neuer gefunden...ein Mann wird Vater...eine Band bleibt bestehen.

Vier Menschen machen noch keine Band aus. Vier Freunde, die Spaß haben und das auch auf der Bühne zeigen können, kommen dem ganzen allerdings schon um einiges näher.

Schaut vorbei, lasst euch überzeugen und gebt uns Tipps für neue Wandtapeten!

deKor sind: Christian Clementa (Bass), Daniel R. Wagner (Gitarre), René Weissensteiner (Schlagzeug), Manuel Wögerer (Gesang)

deKor im Rückblick:

2010:
Sophie Kindermann (Keyboard, Synth) verläßt deKor um sich Job, Uni, und Familie zu widmen, wir bedanken uns für viele schöne Stunden und wünschen ihr Alles Gute


2009:
startet in Gars am Kamp mit den Aufnahmen zu unserem zweiten Album. „deKor gezeichnet“ heißt es und beinhaltet eine Zusammenfassung der letzten 3 Jahre.
Im Herbst gibt’s ein sehr schönes Wienkonzert
„deKor gezeichnet“ wird fertiggestellt und wartet darauf im Frühjahr 2010 veröffentlicht zu werden

2008:
bringt uns neben einem schweren Schicksalsschlag auch die Fertigstellung unseres Tanztheaterstücks. Im Mai Präsentieren wir „in mir“ einem begeistertem Publikum.
Ein Deutschlandkonzert in Schweinfurt steht am Programm, sonst bleibt das Jahr ruhig.

2007:
neben einigen Clubkonzerten u.a. mit Rainer von Vielen, Marcus Smaller, kPunkt, Jumper’s Call, Tschok die Dohle, Phonogam (d) gibt’s auch Aufnahmesessions für ein weiteres Album und eine Videodrehreise nach Italien.
Den Schwerpunkt bildet aber die Arbeit mit der Choreographin Nina Minimayr an einem gemeinsamen Tanztheaterstück mit dem Titel „in mir“. Unter dem Schlagwort „deKor getanzt“ verbinden wir unsere Musikstücke mit Improvisationstanz, gesprochenen Texten und Videoprojektionen.

2006:
eines der aufregendsten deKor Jahre startet mit der Fertigstellung und der Präsentation unseres ersten Albums „deKor bewegt!“ (Pate Records/Edel)
Radio Airplay auf FM4
unser Video zu „Beweg mich“ läuft auf Gotv
Erstes Deutschland Konzert in Berlin mit Matt Boroff
Festival- und Clubkonzerte u.a. mit Nova International, Agnes Milewski, Minze, PBH Club, Shiver
im Herbst gibt’s nach 6 Jahren die erste Bandumbesetzung: Markus Weiß verlässt deKor Richtung Band WG und Morton, Christian Clementa füllt die entstandene Lücke und bringt neue Richtung und Schwung.

2005:
Gewinn der Aerodrome On Stage Tour (mehrstufig, mit 300 Bands)
Konzertslot auf der Aerodrome FM4 Bühne
Zu Gast in der FM4 Morningshow
Festival- und Clubkonzerte u.a. mit Klee (d), Anajo (d), Heinz, Tyler, Excuse me Moses, Voltaire (d), Zweitfrau, Pocket Rocket, Urban Ego, kPunkt
die Aufnahmen zum ersten Album „deKor bewegt!“ werden fertiggestellt.

2004:
Clubkonzerte u.a. mit Ben Martin

2003:
Festival- und Clubkonzerte u.a. mit Echophonic, Petsch Moser, Naked Lunch, Benjie, Cheek Dakota
Teilnahme am Emergenza Bandwettbewerb

2002:
Clubkonzerte u.a. mit Zeronic und Dump, das erste Wienkonzert im b72 und ein Konzert in Graz mit Garish.
Produktion einer DVD zur Präsentation der Band
Demo CD: „deKor zum Einlegen“

2001:
Supportkonzerte für Garish und die Beangrowers, regionale Festivals (Hauptstadtfest St. Pölten, Ebersdorfer Seefest)
Demo CD: „mit der Bitte gehört zu werden“

2000:
Aus gemeinsamen Sessions im Zuge eines Hörspielprojektes mit Christoph Cech entsteht die Band deKor, erste Konzerte in der Umgebung
gezeichnet
getanzt
dieband
buehne
einkaufen
kontakt
impressum